Artikel mit ‘Linux’ getagged

Linux – Blocksize ermitteln

Montag, 07. Juli 2014

Wer gerne wissen möchte, wie groß die Blockgrößer seiner Partition auf der Festplatte ist, der kann dies mit Linux herausfinden.

Dieser Befehl gibt die Größe aus:

blockdev –getbsz <Partition>

Beispiel:

blockdev –getbsz partition

4096

-> Jeder Block ist also 4KB groß.

Goodbye Windows XP

Dienstag, 08. April 2014

WIr schreiben das Jahr 2014. Windows XP hat nun mehr als 10 Jahre auf dem Buckel und ist unter den Betriebssystemen eignetlich schon ein Oldtimer. Doch viele meinen, das Gutes lange beständig ist, dies war bei XP auch der Fall.

Bis heute. Heute werden das letzte Mal kostenlos Sicherheitsupdates für Windows XP verteilt. Demzufolge sollte jeder, der noch XP benutzt, schnellstmöglich auf ein neues Betriebssystem umsteigen. Wer denkt, weil heute Patchday ist, noch etwas Zeit zu haben, der spielt mit der trügerischen Sicherheit. Solten noch sogar heute neue Sicherheitslücken gefunden werden, ist der Rechner mit Windows XP ungeschützt. In vielen Fällen hilft hier auch kein Antivirenprogramm. Da sind wir gleich beim nächsten Punkt. Auch die Antivierenprogramme für Windows XP werden nur noch eine kurze Zeit oder gar nicht mehr aktualisiert.

Daher meine Empfehlung : Umsteigen auf Windows 7/8 oder Linux

 

CSGO Server [fixed]

Sonntag, 09. Dezember 2012

Die CS:GO Server sollten nun wieder im alten Gewand zur Verfügung stehen, auch die Hostnamen stimmen nun wieder überein. 🙂

Vorkompiliertes openelec für den Raspberry Pi

Mittwoch, 12. September 2012

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und das Media-Center “openelec” für den kleinen Raspberry Pi kompiliert. Da dies sehr Zeitaufwendig ist, möchte ich mein Image der Gemeinschaft zur Verfügung stellen.

Diese Software befindet sich noch im Entwicklungsstadium und muss noch nicht an allen Stellen voll ausgereift sein. Ich übernehme demzufolge keine Haftung für verlorene Daten oder Schäden jeglicher Art.

Download openelec (kompiliert am 9.9.2012): hier

Viel Spaß!

Pakon

 

Ubuntu Server in Hyper-V installieren

Mittwoch, 25. April 2012

Viele kennen sicher das Problem. Man installiert Ubuntu Server in der Hyper-V Umgebung. Schon bei der Installation kommt die Fehlermeldung, dass kein Netzwerkadapter gefunden werden konnte. Hier kann man gestrost die Installation fortsetzen. Der Netzwerkadapter muss lediglich nachträglich aktiviert werden.

1. Root-Shell öffnen (sudo bash)

2. Folgende 4 Zeilen in die Datei “/etc/initramfs-tools/modules” einfügen (am besten mit nano /etc/initramfs-tools/modules öffnen)

hv_vmbus

hv_storvsc

hv_blkvsc

hv_netvsc

3. update-initramfs -u && reboot ausführen

Nach dem erfolgreichen Neustart steht nun die Netzwerkkarte zur Verfügung.